03303 - 210763 Rückrufservice

Bad Muskau Kuren mit Tradition

Navigation: Deutschland / Sachsen

Bad Muskau

Kulturhotel Fürst Pückler Park in Bad Muskau

Bad Muskau Kuren mit Tradition, Kulturhotel Fürst Pückler Park

Das Kulturhotel Fürst Pückler Park wurde Ende 2009 neu eröffnet. Es liegt im Stadtzentrum von Bad Muskau, direkt am Marktplatz und dem Fürst Pückler Park.

ab 575 EUR





zum Hotel

Informationen zu Bad Muskau

Bad Muskau liegt im äußersten Norden von Sachsen, in der Oberlausitz. Nahe der polnischen Grenze findet der Besucher in der Umgebung von Bad Muskau ausgedehnte Kiefernwälder, Teichlandschaften, weite Auen und Täler. In Bad Muskau leben ca 4.000 Einwohner. Berühmt und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist Bad Muskau durch einen der schönsten Landschaftsparks Europas. Dieser wurde von Hermann Fürst von Pückler-Muskau geschaffen. Der Muskauer Park beginnt direkt vor der Tür des Kurhotels Fürst Pückler Park und ist seit 2004 Bestandteil des UNESCO Welterbes.

Radwanderer finden in Bad Muskau ein ausgedehntes und toll ausgebautes Radwandernetz, Wanderer erholen sich bei gut ausgeschilderten Touren und Kunstliebhaber kommen bei regelmäßigen Therateraufführungen, Konzerten, beim Kabarett oder in zahlreichen Ausstellungen voll auf ihre Kosten.

 


“Wer mich ganz kennenlernen will, muß meinen Garten kennen, denn mein Garten ist mein Herz”. Hermann Fürst von Pückler-Muskau
Hermann Fürst von Pückler-Muskau erschuf ein Naturkunstwerk aus Wäldern, Bergen, Wiesen und Flüssen. Wenn wir heute durch den weltberühmten Park spazieren, so erscheint es uns, als würden wir uns durch eine natürlich gewachsenen Landschaft bewegen. All dies wurde jedoch nach einem ausgeklügelten Plan und mit strenger Hand geschaffen. Er gestaltete seinen Park außergewöhnlich modern und kunstsinnig. So wurde Pückler zu einem der bedeutendsten deutschen Landschaftsgestaltern.
Heute kann man den außergewöhnlich schönen Park zu Fuß, per Kutsche, Fahrrad oder Boot erkunden.

 


Naturmoor und Thermalsole – in keinem anderen Kurort in Sachsen kommen diese beiden natürlichen Heilmittel gemeinsam vor. Nur in Bad Muskau in der Oberlausitz können Sie sich mit Moor und Sole erholen, die direkt vor Ort gewonnen und nur dort zu Therapiezwecken eingesetzt werden. Kuren kann man in Bad Muskau seit 190 Jahren.

Auch hier war es Fürst Pückler, der den Grundstein für die langjährige Kurtradition im Juni 1823 legte. Grundlage war der hohe Eisengehalt der Quelle südlich der Stadt. Fürst Pückler ließ einige Wannen für Mineralbäder aufstellen und verordnete Trinkkuren. Bereits in der ersten Badesaison nutzten 150 Kurgäste das Angebot. Daraufhin wurden die Kuranlagen zügig ausgebat. Schon damals gab es auch Schwefelbäder, Dampfbäder, Kräuterbäder und vieles mehr. Eine Sensation stellten die „Schwitzbäder“ in den Schächten des Alaunbergwerkes dar. Die Trinkquelle wurde nach dem Fürsten Pückler „Hermannsbrunnen“ benannt.

Später, nachdem man in der Umgebung von Bad Muskau Moor entdeckte, wurde auch dieses im Kurbetrieb verwendet. Seit 1881 darf die Stadt den Titel „Bad“ tragen. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Kurwesen kontinuierlich ausgebaut und stellte einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. 1913 entstand ein Privatsanatorium. In den 1930er Jahren verlor das Bad an Bedeutung und die öffentlichen Kureinrichtungen wurden geschlossen. Den Kurortstatus behiehlt Bad Muskau jedoch, die die Anwendungen mit Thermalwasser und Moor fortgeführt wurden.

In den 1950er Jahren gab es dann einen erneuten Aufschwung in Bad Muskau. Der Kurbetrieb wurde wieder aufgenommen und die Stadt war jetzt ein anerkannter staatlicher Kurort. Seit 1998 führt das Therapeutische Zentrum Moorbad Bad Muskau das Kurhaus der Stadt, zuerst im ehemaligen Kavalierhaus und seit 2009 im Kulturhotel Fürst Pückler Park.

Anreisemöglichkeiten

Allgemeine Hinweise zum Bus- und FlugtransferAllgemeine Hinweise zum Bus- und Flugtransfer
Busreisen SchlesienBusreisen Schlesien
Mit dem Auto zur KurMit dem Auto zur Kur
Mit der Bahn zur KurMit der Bahn zur Kur

Heilanzeigen

  • Herz Kreislauf Gefäße
  • Atemwege
  • Bewegungsapparat
  • Gynäkologie
  • Hauterkrankungen
  • Rheuma & Gelenke
  • Stoffwechsel
  • Erschöpfung & Stress
  • Medical Wellness
  • Wellness

Heilmittel

  • Naturmoor
  • Thermalsole
  • Eisenvitriol-Trinkquelle

Besonderheiten

“Wer mich ganz kennenlernen will, muß meinen Garten kennen, denn mein Garten ist mein Herz”. Hermann Fürst von Pückler-Muskau
Hermann Fürst von Pückler-Muskau erschuf ein Naturkunstwerk aus Wäldern, Bergen, Wiesen und Flüssen. Wenn wir heute durch den weltberühmten Park spazieren, so erscheint es uns, als würden wir uns durch eine natürlich gewachsenen Landschaft bewegen. All dies wurde jedoch nach einem ausgeklügelten Plan und mit strenger Hand geschaffen. Er gestaltete seinen Park außergewöhnlich modern und kunstsinnig. So wurde Pückler zu einem der bedeutendsten deutschen Landschaftsgestaltern.
Heute kann man den außergewöhnlich schönen Park zu Fuß, per Kutsche, Fahrrad oder Boot erkunden.

 

Naturmoor und Thermalsole – in keinem anderen Kurort in Sachsen kommen diese beiden natürlichen Heilmittel gemeinsam vor. Nur in Bad Muskau in der Oberlausitz können Sie sich mit Moor und Sole erholen, die direkt vor Ort gewonnen und nur dort zu Therapiezwecken eingesetzt werden. Kuren kann man in Bad Muskau seit 190 Jahren.

Auch hier war es Fürst Pückler, der den Grundstein für die langjährige Kurtradition im Juni 1823 legte. Grundlage war der hohe Eisengehalt der Quelle südlich der Stadt. Fürst Pückler ließ einige Wannen für Mineralbäder aufstellen und verordnete Trinkkuren. Bereits in der ersten Badesaison nutzten 150 Kurgäste das Angebot. Daraufhin wurden die Kuranlagen zügig ausgebat. Schon damals gab es auch Schwefelbäder, Dampfbäder, Kräuterbäder und vieles mehr. Eine Sensation stellten die „Schwitzbäder“ in den Schächten des Alaunbergwerkes dar. Die Trinkquelle wurde nach dem Fürsten Pückler „Hermannsbrunnen“ benannt.

Später, nachdem man in der Umgebung von Bad Muskau Moor entdeckte, wurde auch dieses im Kurbetrieb verwendet. Seit 1881 darf die Stadt den Titel „Bad“ tragen. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Kurwesen kontinuierlich ausgebaut und stellte einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. 1913 entstand ein Privatsanatorium. In den 1930er Jahren verlor das Bad an Bedeutung und die öffentlichen Kureinrichtungen wurden geschlossen. Den Kurortstatus behiehlt Bad Muskau jedoch, die die Anwendungen mit Thermalwasser und Moor fortgeführt wurden.

In den 1950er Jahren gab es dann einen erneuten Aufschwung in Bad Muskau. Der Kurbetrieb wurde wieder aufgenommen und die Stadt war jetzt ein anerkannter staatlicher Kurort. Seit 1998 führt das Therapeutische Zentrum Moorbad Bad Muskau das Kurhaus der Stadt, zuerst im ehemaligen Kavalierhaus und seit 2009 im Kulturhotel Fürst Pückler Park.

Ausflugsziele / Freizeit

  • Findlingspark Nochten
  • Fürst-Pückler Park Branitz
  • Bärwalder See
  • Confiserie Felicitas
  • Rhododendronpark Kromlau
  • sächsische Lausitz
  • Schlesien
  • Spreewald
  • Riesengebirge
  • Dresden
  • Bautzen
  • Görlitz
  • Bunzlau (Boleslawiec)

Mein Qualitätsversprechen:
  • 100% Beratung
  • 100% Service
  • 100% Qualität
Ihr Reisebüro wenn es um Reisen für Ihre Gesundheit geht:
  • Alle Veranstalter für Gesundheitsreisen aus einer Hand
  • Größtmögliche Auswahl an Kurorten und Hotels
  • 20 Jahre Erfahrung
  • Individuelle Beratungstermine

Reiseziele

Kuren in Italien

Abano Terme und Montegrotto Terme, Abano Montegrotto Terme,Ischia, Barano d'Ischia,Forio ,Lacco Armeno,Porto,

Kuren in Slowakei

Mittelslowakei, Rajecke Teplice,Sliac,Turcianske Teplice,Ostslowakei, Westslowakei, Dudince,Piestany,Smrdaky,Trencianske Teplice,

Kuren in Deutschland

Baden Würtenberg, Schwarzwald, Todtmoos,Bayern, Bad Alexandersbad,Bad Füssing,Bad Tölz,Weißenstadt am See,Mecklenburg Vorpommern, Ahrenshoop,Baabe (Insel Rügen),Binz (Insel Rügen),Göhren (Insel Rügen),Ostseebad Zinnowitz,Bansin,Seeheilbad Ahlbeck,Seeheilbad Heringsdorf,Waren (Müritz),Warnemünde,Sachsen, Bad Brambach,Bad Muskau,Warmbad/Wolkenstein,Schleswig-Holstein, Grömitz,

Kuren in Slowenien

Ostslowenien, Lendava,

Kuren in Ungarn

Budapest, Budapest,Westungarn, Bad Bük,Bad Sávár,Heviz,

Kuren in Polen

Polnische Ostsee, Henkenhagen (Ustronie Morskie),Kolberger Deep (Dzwirzyno),Kolberg (Kolobrzeg),Mielno (Großmölln),Misdroy (Miedzyzdroje),Pogorzelica (Fischerkathen),Rowe (Rowy),Swinemünde (Swinoujscie),Ustka (Stolpmünde),Schlesien, Bad Flinsberg (Swieradow Zdroj) & Bad Schwarzbach,

Kuren in Tschechien

Westböhmisches Bäderdreieck, Franzensbad (Frantiskovy Lazne),Karlsbad (Karlovy Vary),Marienbad (Marianske Lazne),St. Joachimsthal (Jachymov),Mähren und Schlesien, der Osten Tschechiens, Bad Luhacovice ,Velké Losiny,

Kuren in Thailand

Koh Samui, Koh Samui,

Kuren in Kroatien

Insel Losinj, Veli Losinj,

Reisethemen (Indikationen)

Ambulante Vorsorgekur, Atemwege, Bewegungsapparat, Diabetes mellitus, Entschlacken, Entgiften, Erschöpfung & Stress, F. X. Mayr Kur, Gynäkologie, Hauterkrankungen, Herz Kreislauf Gefäße, Medical Wellness, Morbus Bechterew, Neurologie, Nieren und Harnwege, Onkologie, Osteoporose, Prävention - Bewegung, Prävention - Entspannung, Prävention - Ernährung, Psychosomatische Erkrankungen, Rheuma & Gelenke, Schilddrüse, Stoffwechsel, Verdauungsorgane, Wellness, Zahnreisen nach Ungarn, hier stimmt der Preis,